Aktuelle Ausstellung: UPSPACE
WERKE IN AUFLAGEN + REIHEN VON 20 INTERNATIONALEN KÜNSTLER*INNEN

Eröffnung Sonntag, 6. Juni 2021, 11:30 — 18 Uhr
Ausstellungszeit bis 17. Juli 2021
Geöffnet jederzeit auf Verabredung per visit@drj-art-projects.com
Vorbehaltlich möglicher Änderungen aufgrund pandemiebedingter Regelungen.

Mehr auf… · Read more at… drj-art-projects.com/UPSPACE

Alle Arbeiten sind hier mit den Namen der Künstler:innen verlinkt:
Anna-Maria Bogner [AT] • Boohri Park [KR] • Brigitte Schwacke [DE] • Carles Valverde [ES/CH] • David Semper [DE] • Don Voisine [US] • Dori Deng [CN/GB] • Esther Stocker [IT] • Friederike von Rauch [DE] • Gladys Nistor [FR/AR] • H. Frank Taffelt [DE] • Jesús Perea [ES] • Joseph Shetler [US] • Justina Moncevičiūtė [LT] • Laurence Grave [FR] • Nils-Simon Fischer [DE] • Oliver Siebeck [DE] • Oliver Thie [DE] • Sabine Straub [DE] • Sarah Smolders [BE]

Dori Deng [CN/GB]. Light Work No.1 – 45°, 2021.


Expansion Series: Light Work No.1 – 45°, 2021.
Stainless steel, LED light, 20 x 50 x 30 cm
Edition of 3
1.300 + 247 VAT= 1.547 €

Drawing Study, Light Work No.1 – 45°, 2021.
Graphite, fine liner on tracing paper,
30,5 x 42,5 x 2,5 cm
Unique work
550 + 105 VAT = 665 €
Frame + 120 €

___EN___
Comment on the work by the artist

Expansion Series (2000 – present)

Light as natural phenomena is mostly seen as a visible static that lands on the surface, it is the less visible yet physical quality of the light that fascinated me – the structure and temporality of light. With minimal gesture and intervention, Expansion Series investigates the physical expansion of artificial light and the reflection in natural light. Interaction triggered through the exchange between artificial and organic, physical existence and perceptual experience.

This series continues the study of architecture as the ground stone. Followed the research of historical architecture in the previous series, Expansion Series set to focus on Modernist Architecture, particularly the International Style. Which the movement used industrial materials such as steel and glass in repetition and modular forms, to introduce the light and volume into the interior, therefore enlarging the perceptive experience of the person over architecture.

Our sensibility is heightened through rejection from ornament, every act is a necessity. Reflection and light travel through the transparent surfaces and functional structures in the Expansion Series artworks, the optical phenomena and law of physic are leading our sensibility – to let our perception construct, not the construction of the architecture.

The new Light Work No.1 – 45° in Expansion Series is a minimal gesture that enables the light to travel and interact. An engineered steel bar projected a thread of light to expand onto an interior corner to form a 45-degree triangle. The illuminated triangle is sensual, yet physical.

___DE___
Werkkommentar der Künstlerin

Expansion Series (2000 – heute)

Licht als Naturphänomen wird meist als sichtbares Etwas gesehen, das auf der Oberfläche landet. Es ist jedoch die weniger sichtbare, sondern die physische Qualität des Lichts, die mich fasziniert – die Struktur und Zeitlichkeit des Lichts. Mit minimaler Geste und Intervention werden in der Expansion Series die physische Ausdehnung von künstlichem Licht und die Reflexion in natürlichem Licht untersucht. Interaktion, ausgelöst durch den Austausch zwischen Künstlichem und Organischem, physischer Existenz und Wahrnehmungserfahrung.

Diese Serie setzt die Auseinandersetzung mit der Architektur als Grundlage fort. Nach der Untersuchung der historischen Architektur in der vorherigen Reihe, konzentriert sich die Expansion Series auf die Architektur der Moderne, insbesondere auf den Internationalen Stil. Diese Bewegung verwendete industrielle Materialien wie Stahl und Glas in Wiederholung und modularen Formen, um Licht und Volumen in den Innenraum hineinzubringen und so die Wahrnehmungserfahrung des Menschen in Bezug auf Architektur zu erweitern.

Unsere Empfindung wird durch den Verzicht auf Ornamente geschärft, jede Handlung ist eine Notwendigkeit. Reflexion und Licht wandern durch die transparenten Oberflächen und funktionalen Strukturen in den Werken der Expansion Series, die optischen Phänomene und Gesetze der Physik leiten unsere Sensibilität – um unsere Wahrnehmung selbst konstruieren zu lassen, nicht die Konstruktion der Architektur.

Die neue Lichtarbeit No.1 – 45° in der Expansion Series ist eine minimale Geste, die es dem Licht ermöglicht, zu reisen und zu interagieren. Eine technische Stahlschiene projiziert einen Lichtfaden, der sich auf eine Innenecke ausdehnt und ein 45-Grad-Dreieck bildet. Das beleuchtete Dreieck ist sinnlich und dennoch physisch.